100 000 Menschen sind in der Stadt Yei eingeschlossen

Die vergessene Tragödie im Südsudan

Mittlerweile hat der Bürgerkrieg im Südsudan auch die Region Yei River im Südwesten des Landes erreicht. Seit September 2016 sind rund 100 000 Menschen in der belagerten Stadt Yei eingeschlossen. Die Regierungstruppen kontrollieren die Stadt und die Hauptverkehrsachsen, derweil die Rebellen die Stadt umzingelt haben. Die Sicherheits- und Versorgungslage der Bevölkerung ist prekär.

HEKS leistet gemeinsam mit «Terre des hommes Lausanne» sowie mit finanzieller Unterstützung der «Glückskette» Nothilfe für über 25 000 Menschen im Umfang von insgesamt 1,5 Millionen Franken.

Für eine Spende von 25 Franken zum Beispiel erhält eine Familie ein Paket mit Gemüsesamen (Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten, Auberginen, Okra) sowie zum Anpflanzen eine Gartenhacke, ein Messer und einen Wasserkanister.

Die Menschen in Yei sind dringend auf unsere Unterstützung angewiesen.

 

Helfen Sie mit!

 

Mehr erfahren